Lade Inhalt...

Gründungsfinanzierung eines gemeinnützigen Unternehmens im Spannungsfeld zwischen Gemeinnützigkeit und wirtschaftlicher Betätigung

Eine kritische Analyse am Beispiel eines Stadtteilhauses

©2013 Bachelorarbeit 76 Seiten

Zusammenfassung

Gemeinnützige Unternehmen finanzieren sich traditionell über Zuwendungen der öffentlichen Hand. In den letzten Jahren werden jedoch zunehmend Veränderungen in der Förderpolitik verzeichnet. Zuwendungen sind zum einen insgesamt rückläufig, und zum anderen werden sie in der Regel nicht mehr zur Deckung des gesamten Kapitalbedarfs einer Organisation gewährt. Das führt dazu, dass gemeinnützige Unternehmen für die Gründung, aber auch für das langfristige Bestehen einen Mix aus verschiedenen Finanzierungsformen zusammenstellen müssen. Durch den damit verbundenen Aufwand und die zunehmende Konkurrenz um finanzielle Zuwendungen sind sie deshalb bestrebt, eigene Finanzierungsalternativen aufzubauen. Das Betreiben eines eigenwirtschaftlichen Bereichs soll dazu dienen, mithilfe selbst erwirtschafteter Überschüsse zur Finanzierung der gemeinnützigen Aufgaben beizutragen, um dadurch eine möglichst große finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.
Diese Entwicklungen gaben den Anlass, die unterschiedlichen Finanzierungsquellen, die sich für die Gründung eines gemeinnützigen Unternehmens in Verbindung mit der Errichtung eines wirtschaftlichen Geschäftsbereichs bieten, zu untersuchen.

Details

Seiten
76
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783959936033
ISBN (Buch)
9783959931038
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Berlin früher Fachhochschule – Rechtswissenschaften
Erscheinungsdatum
2021 (August)
Note
1,7
Schlagworte
Gründer Gründung Unternehmen Unternehmensgründung Kapital Finanzierung

Autor

Zurück

Titel: Gründungsfinanzierung eines gemeinnützigen Unternehmens im Spannungsfeld zwischen Gemeinnützigkeit und wirtschaftlicher Betätigung