Lade Inhalt...

Medien im Alltag einer Randgruppe: Eine Erhebung des Medienumgangs geistig behinderter Menschen

Bachelorarbeit 2011 47 Seiten

Medien / Kommunikation - Sonstiges

Zusammenfassung

Wie und in welchem Umfang nutzen geistig behinderte Menschen Medien wie Handy, Fernseher, Laptop und Co.? Wie weit reichen ihre Kompetenzen bezüglich der Bedienung? Diese Fragen untersucht die vorliegende Studie zur Mediennutzung von geistig behinderten Menschen. Diese gelten noch immer als Randgruppe der Gesellschaft und ihre Lebensbedingungen sind bisher wenig erforscht. Mit Hilfe eines zehnseitigen Fragebogens wurden 109 geistig behinderte Menschen ab elf Jahren beziehungsweise deren Betreuer, Angehörige, etc. zu ihrem allgemeinen Mediennutzungsverhalten befragt. Anschließend wurden die einzelnen Ergebnisse der Studie unter verschiedenen Gesichtspunkten analysiert, wie beispielsweise geschlechtsspezifische Unterschiede hinsichtlich der Nutzung. Darüber hinaus wurden im Anschluss an jedes Kapitel die erhobenen Daten mit jenen der KIM- (Kinder und Medien, Computer und Internet) und der JIM-Studie (Jugend, Information, (Multi-)Media) verglichen. Diese Studie bietet einen fundierten Einblick in den Medienalltag von geistig behinderten Menschen mit interessanten Erkenntnissen. So besitzt bereits über die Hälfte der Befragten ein eigenes Handy und das Internet belegt bei 17 vorgegebenen Themeninteressen nur den letzten Platz.

Details

Seiten
47
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783863418908
Dateigröße
2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v296787
Institution / Hochschule
Universität Passau
Note
2
Schlagworte
Sozialpädagogik Mediennutzungsverhalten Behinderter Medienkompetenz Mediennutzung

Autor

Zurück

Titel: Medien im Alltag einer Randgruppe: Eine Erhebung des Medienumgangs geistig behinderter Menschen