Lade Inhalt...

Übergangssysteme – Chance oder Sackgasse für Jugendliche? Migranten und Einmündungschancen am deutschen Arbeitsmarkt

Bachelorarbeit 2012 47 Seiten

Zusammenfassung

Kein anderes Thema beschäftigt die Bildungs- und Kultusminister so wie der aktuelle Fachkräftemangel in der Bundesrepublik Deutschland. Seit der Reform vom 9-jährigen Gymnasium zum G8 strömen jedes Jahr Massen an Abiturienten die Deutschen Universitäten, um einen akademischen Abschluss zu erlangen. Der Fokus beschränkt sich momentan ganz auf dieses Thema. Dabei lässt man die Schulabgänger von Real- und Hauptschulen, die einen dualen Bildungsweg mit Arbeit und Schule verknüpfen, außer Acht. Dem traditionellen Weg des dualen Bildungsgangs wird in Zeiten der Globalisierung weniger Aufmerksamkeit geschenkt. Man bekommt sogar den Eindruck, der Stellenwert von Hauptschulabschlüssen sei stark gesunken. Der Ruf nach einer neuen „Mittelschule“ im bayerischen Bildungssystem wird lauter. Experten diskutieren über die Vor- und Nachteile einer Abschaffung der Hauptschule. Als Lösung sieht man das Zusammenlegen aller Schulklassen bis zur 10.Klasse. Damit soll eine frühe Selektion durch Schultypen vermieden werden und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden. Doch hat die Hauptschule nicht auch seine Daseinsberechtigung? Der optimale Übergang in die Erwerbstätigkeit gelingt immer schwieriger. Vor allem Hauptschulabgängern gelingt der Übergang nicht so leicht. Die meisten schaffen es nicht einmal ihren qualifizierten Hauptschulabschluss zu erlangen. Die Gründe hierfür sind verschieden. Jugendlichen mit Migrationshintergrund bereitet der „QA“ große Probleme. Aber nicht nur Migrantenkinder werden mit diesem Problem konfrontiert, sondern auch deutsche Jugendliche sind davon betroffen. Auf diese Schulabgänger warten in den meisten Fällen die Übergangssysteme. Ein System der Reintegration in den Arbeitsmarkt. Halten diese Maßnahmen das, was sie versprechen? Welche Chancen bieten sich am Arbeitsmarkt?
Diese Fragen sollen in der vorliegenden Studie geklärt werden.

Details

Seiten
47
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2012
ISBN (PDF)
9783955498078
ISBN (Paperback)
9783955493073
Dateigröße
793 KB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Universität Augsburg
Erscheinungsdatum
2015 (Februar)
Note
2,3
Schlagworte
Fachkräftemangel dualer Bildungsweg Migration Arbeitsmarkt QA

Autor

Sandro Marijic, B.A., wurde 1987 in Zagreb geboren. Sein Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg schloss der Autor im Jahre 2012 mit dem akademischen Grad des Bachelor erfolgreich ab. Bereits während der Studienzeit sammelte der Autor umfassende praktische Erfahrungen in der Gastronomie und Logistikbranche. Fasziniert von der Integrationsproblematik Jugendlicher widmete sich der Autor der Bearbeitung dieses relativ großen Problemfeldes. Vor allem Übergangssysteme und die Einmündungschancen junger Migranten in Deutschland im Vergleich zu deutschen Jugendlichen am Arbeitsmarkt standen beim Autor im Fokus seiner Arbeit. Statistische Umfragen und Auswertungen halfen dem Autor bei der Beantwortung dieser Problemstellung.
Zurück

Titel: Übergangssysteme – Chance oder Sackgasse für Jugendliche? Migranten und Einmündungschancen am deutschen Arbeitsmarkt