Lade Inhalt...

Sportpartizipation und Schulleistung

Bachelorarbeit 2011 64 Seiten

Didaktik - Sport, Sportpädagogik

Zusammenfassung

„Das Kind lernt vor allem durch Bewegung.“ Diese Theorie wird durch etliche Studien, die zum Teil auch in diesem Buch vorgestellt werden, bewiesen. In vielen Bereichen des Lebens spielt die sportliche Betätigung eine zunehmend größere Rolle. Körperliche Bewegung allgemein ist in den Gedanken der Gesellschaft positiv besetzt.
Der Bewegungsdrang ist im Kindesalter besonders ausgeprägt. Neben natürlichen und unbewussten Bewegungsabläufen wie Laufen, Hüpfen, Springen usw. werden den Kindern zum Beispiel in Vereinen verschiedene Sportarten angeboten, in der Schulzeit kommt der Sportunterricht dazu.
Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit der Wirkung des Sports auf das Selbstkonzept und die Schulleistung. Dabei steht eine Frage im Vordergrund: Kann sportliche Aktivität einen positiven Einfluss auf die Schulleistung nehmen?
Bis heute wurden viele Forschungen durchgeführt, wobei nur in wenigen Fällen ein direkter Zusammenhang zwischen Sport und Schulleistung untersucht wird. Häufiger sind Studien zu den Beziehungen zwischen Sport und dem Selbstkonzept sowie zu dem Einfluss des Selbstkonzepts auf die Schulleistung. Aus diesem Grund spielt auch das Selbstbild in dieser Studie eine zentrale Rolle.

Details

Seiten
64
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783956846342
Dateigröße
1.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v297545
Institution / Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen
Note
2,3
Schlagworte
Sport Sportunterricht Bewegung Selbstkonzept Selbstwertgefühl

Autor

Zurück

Titel: Sportpartizipation und Schulleistung