Lade Inhalt...

Der Video Game Crash: Aufstieg und Fall einer Branche

Bachelorarbeit 2012 44 Seiten

Zusammenfassung

Von ihren Anfängen als technische Spielereien auf teuren Großrechnern bis hin zu den neuesten HD-Konsolen mit weitreichenden Entertainment-Angeboten war es ein weiter und mitunter auch turbulenter Weg für die Videospielindustrie. Als erste kommerziell erfolgreiche Firma auf dem Markt für elektronische Unterhaltungsspiele konnte sich ab 1972 Atari positionieren. Doch der Erfolg ihres Spielautomaten ‘Pong’ zog schnell die Aufmerksamkeit von Nachahmern auf sich. Bis zum Beginn der 1980er Jahre tummelten sich auf dem hart umkämpften Videospielemarkt zahlreiche Anbieter von Hard- und Software, bis die ganze Industrie ab 1983 dramatische Umsatzrückgänge hinnehmen musste, die zum nahezu völligen Zusammenbruch der Branche führten.
Der vorliegende Band wirft einen Blick zurück in die Frühzeit der Videospielindustrie und zeichnet deren Entwicklung bis zum ‘Video Game Crash’ Ende 1983 nach. Hierbei stehen nicht nur die Innovationen der sich ständig weiterentwickelnden Technik im Fokus der Untersuchung, sondern auch die Einflüsse eines interaktiven Mediums auf die moderne Gesellschaft und die Populärkultur. Darüber hinaus gibt die vorliegende Studie einen Einblick in die Strukturen und Ereignisse, die zum finanziellen Kollaps der Videospielindustrie führten, sowie einen Ausblick auf die Neuentstehung der Branche durch die Expansion japanischer Unternehmen und den Aufstieg der ‘Homecomputer’ Mitte der 1980er Jahre.

Details

Seiten
44
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783956849817
Dateigröße
781 KB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Universität Hamburg
Erscheinungsdatum
2015 (Februar)
Note
2,3
Schlagworte
E-Game Wirtschaftsgeschichte Atari Firmengeschichte Pong

Autor

René Feldvoß wurde 1982 in Lübeck geboren. Sein Studium der Geschichtswissenschaften an der Universität Hamburg schloß er 2014 mit dem akademische Titel eines Master of Arts (M.A.) ab. Bereits in frühester Kindheit erlag der Autor einer Faszination für Video- und Computerspiele, die ihn bis zum heutigen Tage nicht los lässt. So lag es nahe, sich mit dem liebgewonnenen Hobby auch auf geschichtswissenschaftlicher Ebene, im Rahmen einer Bachelor-Arbeit, auseinanderzusetzen. Weiterhin liegen die Schwerpunkte des Autors in der Wirtschafts- und Sozialgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, sowie der Zeitgeschichte und der Mediengeschichte.
Zurück

Titel: Der Video Game Crash: Aufstieg und Fall einer Branche