Lade Inhalt...

Römer, Germanen und der Limes: Wirtschaftlicher Austausch und grenzüberschreitender Handel im Herzen Europas vom 1. bis zum 3. Jahrhundert n. Chr.

Bachelorarbeit 2014 54 Seiten

Geschichte - Weltgeschichte - Altertum

Zusammenfassung

Die Überreste der römischen Zivilisation sind auf dem Boden des heutigen Deutschlands nicht zu übersehen. Städte wie Augsburg, Mainz und Trier zeigen mit ihren vielen Denkmälern ihre römische Geschichte. Doch das größte Denkmal Deutschlands war in der Geschichtsforschung viele Jahre nur eine Randnotiz wert: Der Limes. Durch vier Bundesländer verlaufend, ist der Limes mit 550 km das größte Bodendenkmal Deutschlands und eines der wichtigsten Denkmäler für die Vor- und Frühgeschichte. Der Limes und im Speziellen der obergermanisch-raetische Abschnitt werden in dieser Untersuchung in den Fokus genommen. Nicht unter militärischen Gesichtspunkten, wie es in der Fachliteratur schon so oft geschehen ist, sondern vielmehr mit Augenmerk auf die wirtschaftliche Bedeutung des Limes. Der Warenaustausch, die Verkehrswege und besonders die Bedeutung des Limes für die Wirtschaftsstrukturen und Abläufe werden analysiert. Exportwaren seitens der Römer und der germanischen Stämme werden im Einzelnen herausgearbeitet, ihre Bedeutung eingeordnet und der gesamtwirtschaftliche Wert bestimmt.

Details

Seiten
54
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783958208599
Dateigröße
6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v308999
Institution / Hochschule
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Note
1,7
Schlagworte
römer germanen limes wirtschaftlicher austausch handel herzen europas jahrhundert

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Römer, Germanen und der Limes: Wirtschaftlicher Austausch und grenzüberschreitender Handel im Herzen Europas vom 1. bis zum 3. Jahrhundert n. Chr.