Lade Inhalt...

Trauma und Identität: Die Bearbeitung traumatischer Erfahrungen in der Kunsttherapie

Bachelorarbeit 2014 61 Seiten

Pädagogik - Kunstpädagogik

Zusammenfassung

Anerkannt ist heute, dass für zahlreiche psychische und psychosomatische Erkrankungen traumatische Erfahrungen ursächlich oder mitursächlich sind. Um nicht erneut mit ihren Erinnerungen an Traumaerfahrungen in Kontakt zu kommen, weichen viele Menschen davor zurück, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und bewältigen ihr Trauma nicht. Traumatische Erfahrungen und daraus resultierende Identitätsverunsicherungen können daher auch an nachfolgende Generationen weitergegeben werden. Die Autorin veranschaulicht dies und geht dabei auf die Generationenfolgen im geteilten Deutschland nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ein. Anhand der Fallgeschichte einer Patientin aus einer stationären psychosomatischen Abteilung stellt sie heraus, dass Kunsttherapie eine besonders wirkungsvolle Therapieform für die Bearbeitung traumatischer Erfahrungen ist.

Details

Seiten
61
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783958209077
Dateigröße
20.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v309047
Institution / Hochschule
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
Note
1,1
Schlagworte
trauma identität bearbeitung erfahrungen kunsttherapie

Autor

Zurück

Titel: Trauma und Identität: Die Bearbeitung traumatischer Erfahrungen in der Kunsttherapie