Lade Inhalt...

Integrative Kindertageseinrichtungen: Gemeinsame Erziehung von behinderten und nichtbehinderten Kindern

Bachelorarbeit 2010 55 Seiten

Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik

Zusammenfassung

In der vorliegenden Studie widmet sich die Autorin dem Thema der gemeinsamen Erziehung von behinderten und nichtbehinderten Kindern in integrativen Kindertageseinrichtungen. Die Rahmenbedingungen, welche von Kindertageseinrichtungen erfüllt sein müssen, um integrativ arbeiten zu können, sind vielfältig. Es bedarf nicht nur einer veränderten räumlichen Ausstattung und verschiedener Therapieangebote, sondern auch der Akzeptanz aller Beteiligten. Erzieher/-innen, Eltern und vor allem alle Kinder müssen sich auf diese neue Situation einlassen und lernen, mit Veränderungen umzugehen. Im Verlauf der Arbeit werden verschiedene Aspekte der Integration im Kindergartenalltag genauer betrachtet. Dabei wird der Frage nachgegangen, ob die Eingewöhnungsphase bei behinderten und nichtbehinderten Kindern unterschiedlich abläuft und ob positive Rückschlüsse auf die Entwicklung der Kinder gezogen werden können, die durch die integrativen Prozesse zustande kommen. Ferner wird betrachtet, ob während der integrativen Arbeit Probleme zu beobachten sind, die sich negativ auf die Kinder auswirken.

Details

Seiten
55
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783958209411
Dateigröße
359 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v309082
Institution / Hochschule
Hochschule Fulda
Note
1
Schlagworte
integrative kindertageseinrichtungen gemeinsame erziehung kindern

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Integrative Kindertageseinrichtungen: Gemeinsame Erziehung von behinderten und nichtbehinderten Kindern