Lade Inhalt...

Organisationale Ambidextrie. Umsetzung radikaler Innovationen in etablierten Unternehmen

Bachelorarbeit 2013 36 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit strategischen Unternehmensbereichen, deren Aufgaben die Geschäftsentwicklung sowie die Realisierung disruptiver Geschäftsideen beinhalten.
Zahlreiche Studien zeigen, dass in Zeiten des schnellen technologischen Wandels und des kürzeren Produktlebenszyklus‘ ein Unternehmen kaum wettbewerbs- und überlebensfähig ist, ohne die Fähigkeit radikal innovativ zu denken und zu handeln. Deshalb ist es eine der zentralen Aufgaben jedes Unternehmens, durch eine erfolgreiche Innovationsstrategie seine Zukunft zu sichern.
Gerade für etablierte Unternehmen ist es aufgrund standardisierter Prozesse und mangelnder Flexibilität schwierig, disruptive Innovationen durchzusetzen. Die Routineeffizienz sowie die Unfähigkeit, sich von in der Vergangenheit erfolgreichen Lösungen zu distanzieren, um radikal etwas Neues zu schaffen, manifestieren sich in internen Innovationsbarrieren und drohen somit das Unternehmen mit Verlust seiner Marktanteile sowie seiner Marktposition.
Daher gewinnt der Begriff „organisationale Ambidextrie“ in der akademischen Forschung immer mehr an Bedeutung. Eine ambidextere Organisation ist eine Organisation, die erfolgreich in bestehenden Märkten konkurriert, während sie sich gleichzeitig auf radikale Veränderungen und Innovationen vorbereitet.
Diese Arbeit setzt sich daher strukturiert mit den Rahmenbedingungen zur Umsetzung radikaler Innovationen auseinander.

Details

Seiten
36
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783959935180
Dateigröße
1.8 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v334604
Institution / Hochschule
Fachhochschule des bfi Wien GmbH – Unternehmensführung und europäische Wirtschaft
Note
1,0
Schlagworte
Innovation Intrapreneurship Corporate Entrepreneurship Corporate Venturing Unternehmenskultur Organisationale Ambidextrie

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Organisationale Ambidextrie. Umsetzung radikaler Innovationen in etablierten Unternehmen