Lade Inhalt...

Das Eigene und das Fremde. Identitätskonstellation bei jungen Muslimen in Deutschland - Eine Filmanalyse von Burhan Qurbanis "Shahada"

Masterarbeit 2013 70 Seiten

Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen

Zusammenfassung

Die vorliegende Studie ist eine Filminterpretation und beschäftigt sich mit der Analyse und Interpretation des von dem deutsch-afghanischen Regisseur Burhan Qurbani gedrehten Films „Shahada“. Es geht um die Geschichten dreier Hauptfiguren: Sara, Ismail und Samir. Der Titel „Shahada“, das Glaubensbekenntnis, bezieht sich auf die erste der fünf Säulen des Islam. Der Kern dieser Masterarbeit ist zum einen die Identitätskonstellation bei den drei Hauptprotagonisten. Zum anderen wird beantwortet, wie die Charaktere mit dem entstehenden Bruch zwischen dem Eigenen und dem Fremden umgehen und wie sie als junge Muslime ihre Interkulturalität leben.

Details

Seiten
70
Erscheinungsform
Erstauflage
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783959935678
Dateigröße
706 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v428204
Institution / Hochschule
Université Mohammed V Rabat – Interkulturelle Germanistik
Note
2,0
Schlagworte
Islam Interkulturalität Kulturalität Filminterpretation Burhan Qurbani Muslime Identität

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Das Eigene und das Fremde. Identitätskonstellation bei jungen Muslimen in Deutschland - Eine Filmanalyse von Burhan Qurbanis "Shahada"