Lade Inhalt...

Vereinsamung und Isolation von Älteren im ambulanten Setting

Entwicklung eines Instrumentes zur quantitativen Beschreibung der Gemütsverfassung von Pflegebedürftigen

Wissenschaftliche Studie 2016 0 Seiten

Pflegewissenschaften

Zusammenfassung

Auch das Phänomen der altersbedingten Einsamkeit und Isolation gehört zunehmend zu den Lebenswelten einer alternden Gesellschaft. Dennoch werden psychologische Komponenten zur empfundenen Lebenswelt des älteren Menschen vom ambulant Pflegenden kaum registriert. Dies liegt zum einen an den vorgegebenen Rahmenbedingungen, die die strukturelle Planung eines ambulanten Pflegedienstes bedingen und häufig zu sogenannten „Minuteneinsätzen“ führen. Zum anderen ist auch die ambulante Pflege generell eher somatisch orientiert, obwohl die Interaktion des Pflegenden mit seinem Kunden psychosozial häufig das wichtigste Ereignis im Alltag des älteren Menschen bedeutet.
Mit Hilfe psychometrischer Testverfahren soll in der vorliegenden Arbeit zum einen über eine Selbstbeschreibung der momentan empfundenen Lebenswelt vonseiten des Pflegebedürftigen im ambulanten Setting auf evtl. vorhandenen Leidensdruck geschlossen werden, der durch Wegfall des bisherigen sozialen Netzwerkes entstanden ist. Zum anderen soll dem ambulant Pflegenden mit Hilfe der in dieser Arbeit konstruierten Fragebogenbatterie ein sogenanntes Schnellscreening-Instrument auf „depressive Tendenz“ als eine Art Gesprächsleitfaden mit dem Pflegebedürftigen zur Verfügung gestellt werden.

Details

Seiten
0
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783959935814
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v491887
Institution / Hochschule
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg – Department Pflege und Management
Note
2,0
Schlagworte
assisted living facilities solitariness social isolation loneliness geriatric depression scale mmws (münchener musikwahrnehmungsskala) Geriatrische Depressionsskala

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Vereinsamung und Isolation von Älteren im ambulanten Setting