Lade Inhalt...

Grimm, Disney und die Wandlung der Geschlechterrollen: Eine Gender-Studie zwischen Märchenbuch und Zeichentrickfilm

Bachelorarbeit 2013 56 Seiten

Zusammenfassung

Die Märchen der Brüder Grimm - bereits seit 200 Jahren kennen und lieben sowohl Kinder als auch Erwachsene die Geschichten von Schneewittchen, Aschenputtel und Co. Seit dem letzten Viertel dieser 200 Jahre bestimmen dabei oftmals die Gesichter aus den Märchenadaptionen des amerikanischen Filmemachers Walt Disney die Vorstellungen von schönen Prinzessinnen und tapferen Prinzen. Vor dem Hintergrund der weiblichen Emanzipationsbewegung kommt hinzu, dass beispielsweise eine zurückhaltende, träumerische Cinderella von einer Bratpfannen schwingenden Rapunzel abgelöst wurde. Der Inhalt der Märchen bzw. Märchen-Adaptionen beinhaltet nicht mehr nur konventionell gehaltene Rollenbilder, sondern trumpft auf mit handlungsaktiven Prinzessinnen und zum Teil unsicheren Prinzen. Die vorliegende Studie möchte zeigen, wie es zu dieser Wandlung gekommen ist und untersucht, ob sie ausschließlich progressiv zu bewerten ist oder ob dabei auch mögliche Gefahren festzustellen sind.

Details

Seiten
56
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783956848865
Dateigröße
1.3 MB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Bergische Universität Wuppertal
Erscheinungsdatum
2015 (Februar)
Note
1,3
Schlagworte
Märchen Gender Studies Emanzipation Rollenbild Grimmsches Märchen

Autor

Carolin Kotthaus wurde 1988 in Nordrhein-Westfalen geboren. Auf Grund ihrer Begeisterung für Literatur und die englische Sprache nahm sie an der Bergischen Universität Wuppertal ein Studium der Fächer Germanistik und Anglistik auf und schloss es 2013 mit einem Bachelorabschluss erfolgreich ab. Auf der Suche nach einem Thema für ihre Abschlussarbeit stieß sie auf Gender-Aspekte in populären Zeichentrickfilmen, die sie dazu bewegten, dieses Thema in der vorliegenden Studie genauer zu untersuchen.
Zurück

Titel: Grimm, Disney und die Wandlung der Geschlechterrollen: Eine Gender-Studie zwischen Märchenbuch und Zeichentrickfilm